Suchen
Region (ch)
Produkte
Unternehmen
Ansprechpartner
de  en  pl  fr  hr  nl  hu  it sv  sl  cn  es

Hausausführungen

Immer.Sicher.Dicht

Hausausführungen

Neben einer Hauseinführung, die jedes Haus mit den Versorgungsleitungen für Strom und Telekommunikation versorgt, ist es auch wichtig, das Gartengrundstück mit Strom oder Telekommunikation zu versorgen.

Wenn man ein Haus baut, gibt es so viele Entscheidungen zu treffen, vom Budget über den Grundriss bis hin zu sämtlichen technischen und optischen Merkmalen des Gebäudes, dass die Gestaltung des Außengrundstücks und die Anlage des Gartens meist erst näher betrachtet wird, wenn das Gebäude bereits fertiggestellt wurde.

Beim Neubau eines Hauses ist es wichtig, schon frühzeitig die Planung der Außenanlagen anzugehen. Neben den optischen Gestaltungsmöglichkeiten bieten sich viele technischen Anwendungen wie E-Ladesäule, Rasenmähroboter, Gartenbeleuchtung, Pool, W-Lan oder auch Sicherheitssysteme, die eine Versorgung mit Strom oder Wasser benötigen. Mit unserem Hausausführung-System ETGAR ist für spätere Anschlüsse alles perfekt vorbereitet und das Gebäude bleibt gas-, wasser- und radonsicher abgedichtet. Planen Sie Ihren SmartGarden – einfach, flexibel und zukunftssicher.

Bauherrenpakete

Für die Planung und Verteilung von Strom und Telekommunikation im Garten des Gebäudes bieten unsere ETGAR Bauherrenpakete den optimalen Grundstein.

E …

Einsparten im eigenen Grundstücksbereich erstellen 

Einsparten sind Versorgungsleitungen die, aus dem Haus heraus, zu verschiedenen Punkten im Bereich des eigenen Grundstücks führen. Inzwischen finden sich immer mehr Notwendigkeiten für eine solche Einsparten-Hausausführung. Gerade bei aktuellen Neubauten ist es wichtig, an Einsparten zu denken.

Einsparten – für diese Zwecke werden sie benötigt 

Es finden sich zahlreiche Anwendungsbereiche für Einsparten. Sinnvoll ist eine Einsparte speziell dann, wenn unterschiedliche Versorgungsleitungen im Bereich des eigenen Grundstücks benötigt werden. Bei Neubauten vergessen viele Hausbesitzer die Planung des Außenbereichs. Oder verschieben diese auf die Zeit nach der Fertigstellung. Dies kann zu einem Problem werden. Denn nachträgliche Mauerdurchführungen sind teuer und umständlich. Empfehlenswert ist die Planung und Realisierung der Durchführung hingegen direkt in der Bauphase. Denn dadurch ist die Umsetzung kostengünstiger und lässt später mehr Freiraum für die Gestaltung.

Klassische Anwendungsfälle für Einsparten sind Außenbeleuchtungen, die Strom benötigen. Dazu zählen etwa Beleuchtungen in der Einfahrt, am Gartenweg oder am Pool. Alle diese Lampen benötigen eine Stromversorgung. Sind entsprechende Vorkehrungen getroffen, ist der nachträgliche Aufbau einer Gartenbeleuchtung einfach und günstig zu realisieren. Die Anforderungen an Stromverbindungen im Außenbereich werden dazu immer größer. Mit der kommenden E-Mobilität werden Lösungen benötigt, um das Fahrzeug am eigenen Parkplatz zu laden. Dies erfordert die Installation einer Wallbox an der Außenwand. Oder alternativ auch in der Garage.

Darüber hinaus ist eine entsprechend leistungsstarke Stromverbindung von Nöten. Dabei hilft Ihnen eine vorhandene Einsparte. Über einen leeren Kabelschutzschlauch lassen sich solche Systeme schnell und einfach zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten. Doch nicht nur Strom wird auf diesem Weg in den Außenbereich gelegt. Telekommunikationskabel sind Versorgungsleitungen, welche ebenfalls außerhalb des Hauses benötigt werden. Eine Netzwerkverbindung in der Garage oder ein WLAN-Access Point auf der Terrasse lassen sich damit realisieren. Auch ein Wasseranschluss im Außenbereich kann auf diesem Wege erstellt werden.

Die Vorteile einer Einsparte

Der zentrale Vorteil einer Einsparte ist die unterirdische Verlegung. Dies schützt die Versorgungskabel vor Frost. Und zudem auch vor physikalischen Beschädigungen und anderen Gefahren. Außerdem erspart die Erstellung während der Rohbauphase spätere Nachrüstungen. Dies schafft viel Flexibilität. Darüber hinaus erleichtert es die Erstellung von Systemen, die mit der Haustechnik verbunden werden müssen. Wie etwa Gartenbeleuchtungen und Ladestationen.

Mit einem Leerrohrsystem ist zudem jederzeit eine Nachbelegung möglich. Erweiterungen sind auf diese Weise ohne teure Umbaumaßnahmen oder sogar Erdarbeiten möglich. Professionelle Einsparten sind zudem vollkommen gas- und wasserdicht. Somit ist es nicht notwendig, aufwendig eine nachträgliche Kernbohrung versiegeln zu müssen. Das Gebäude ist vor eindringendem Radon sowie der Bodenfeuchtigkeit stets bestens geschützt.

Lösungen zur Hausausführung von Hauff-Technik 

Hauff hat mit dem ETGAR Bauherrenpaket eine Lösung im Sortiment, die während der Rohbauphase integriert wird. Das Paket beinhaltet alle Komponenten, die für den Aufbau eines flexiblen und multifunktionalen Systems benötigt werden. Das ETGAR Bauherrenpaket ist für Mauerdurchführungen durch die Bodenplatte in Gebäuden ohne Keller konzipiert. 

Das zentrale Element ist der Grundkörper. Dieser wird in den meisten Fällen direkt im Hausanschlussraum einbetoniert. Oftmals ganz in der Nähe des geplanten Sicherungskastens. Der Grundkörper verfügt über vier Anschlüsse für Verbundwellrohre. Diese dienen als unterirdischer Kabelschutzschlauch und führen aus dem Haus raus. 

Die Verbundwellrohre haben die Größe DN 75. Sie verfügen jeweils über eine Einziehhilfe. Diese Rohre werden in verschiedene Richtungen unterhalb der Bodenplatte aus dem Haus herausgeführt. Die Kabelabdichtung wird durch einen Dichteinsatz im Grundkörper realisiert. Dieser Dichteinsatz wird mit individuellen Manschettenstopfen kombiniert. Es gibt Manschettenstopfen für Strom-, Wasser- und Telekommunikationsleitungen in unterschiedlichen Größen. Somit ist die Kabelabdichtung gewährleistet. Ganz unabhängig von Anzahl, Art und Durchmesser der Versorgungsleitungen. Da jede Leitung einzeln im Manschettenstopfen sitzt, sind nachträgliche Installationen problemlos möglich. Die erneute Versiegelung der Kernbohrung ist somit nicht nötig. Das fertige System inklusive Versorgungsleitungen ist zudem gas- und wasserdicht.

Ausbau- und Verlängerungssets für Einsparten von Hauff-Technik 

Passend zur Serie ETGAR gibt es weitere Sets, mit denen eine sofortige oder spätere Erweiterung des Systems möglich ist. Diese sind hilfreich bei besonders großen Grundstücken. Oder auch wenn im Außenbereich weitere Anschlussmöglichkeiten geschaffen werden müssen. 

Mit dem ETGAR Verlängerungsset ist es möglich, die unterirdischen Verbundwellrohre mithilfe von Verlängerungsmanschetten und weiteren Rohren zu verlängern. Durch die Manschetten ist das System weiterhin gas- und wasserdicht. 

Das ETGAR Ausbauset enthält vier G-Boxen der Serie ETGAR. Diese Boxen dienen im Außenbereich als Verteilungs- und Endpunkt. Sie werden ebenerdig installiert und direkt mit dem Verbundwellrohr verbunden. Hier kommen die Versorgungsleitungen an. Sie können entweder verteilt oder mit einem gewünschten System, beispielsweise einer Gartenlaterne, verbunden werden.